Weben mit Kindern



Kinder beim Weben

Seit den 90-er Jahren beschäftigte ich mich intensiv und professionell damit, mit Kindern zu weben und habe dabei vielfältige Erfahrungen auf diesem Gebiet gewonnen. Kinder, besonders im Alter zwischen 6 und 11 Jahren, reagieren in der Regel mit Begeisterung auf einen gut eingerichteten Webrahmen. Ein solcher Webrahmen mit Loch-Schlitz-Kamm (siehe Bild), ermöglicht es, in für Kinder unvorstellbar kurzer Zeit ein attraktives Webstück zu erstellen. Der Webrahmen mit Loch-Schlitz-Kamm ist eine technische Weiterentwicklung der Webrahmen mit denen man meistens die ersten Webversuche macht und erfordert gewisse Kenntnisse der Webvorbereitung, die einfach zu erlernen sind.

Die von mir angebotenen Kurse (Dauer ca. 10 Stunden) vermitteln die Grundkenntnisse im Einrichten der Webrahmen und verschiedene Webtechniken für die Arbeit mit Kindern. Diese Kurse sind insbesondere ein Angebot an Menschen, die beruflich oder persönlich viel Zeit mit Kindern verbringen. Näheres erfahren Sie auch in meinem Blog Weben mit Kindern.

  1. Balance, Struktur und Rhythmus:

    Die Grundlagen, die beim Weben auf den Menschen einwirken

    Balance verkörpert die Zahl 1

    Der Webkamm wird von unten nach oben und umgekehrt bewegt, das Webschiffchen von rechts nach links und umgekehrt. Beide treffen sich in der Mitte, an der Stelle, wo das Webstück entsteht. Das Kind, bzw. sein Arbeitsfeld befinden sich also genau im Mittelpunkt des Geschehens. Diese Balance entsteht durch ständige Hin- und Herbewegung und Auf- und Abbewegung, also ein andauerndes Neuausbalancieren, das bereichert durch das augenfällige Wachsen des Webstücks wird. Alle Meditationstechniken haben etwas mit Mitte und Balance zu tun: Weben ist eine Meditationstechnik!
  2. Struktur verkörpert die Zahl 2

    Die Grundstruktur des Gewebes ist eine konsequente Zweierform. Gerade und Ungerade wechseln sich ab. Die Kinder verinnerlichen bei der Arbeit diese Struktur und unterwerfen sich freiwillig einer Disziplin. Durch die Verinnerlichung dieser Form wird ihr Denken auf eine einfache, zielgerichtete Weise geleitet, die ein Ausgangspunkt für zielgerichtetes Denken sein kann. Kinder fühlen sich sicher in der einfachen Struktur des Webens.
  3. Rhythmus verkörpert die Zahl 3

    Das Weben erfolgt in einem "beschwingten" Dreierrhythmus. Ohne diesen Rhythmus wäre die Zweierform etwas langweilig. Es geht nicht nur hin und her, sondern das Anschlagen des Kamms bringt ein belebendes Element in das Weben. (Kammhebung ' Schusseintrag ' Anschlag ' Kammsenkung ' Schusseintrag ' Anschlag) d. h. es ist sogar ein modifizierter Dreierrhythmus. Ich beobachte, dass die Kinder den Anschlag mit dem Kamm als lustvoll empfinden - er glättet den losen Schussfaden, das Wachsen des Webstücks wird nach jedem Anschlag sichtbar. Man kann sagen: Balance steht für Seele, Struktur für Geist, Rhythmus für Körperlichkeit. Je nach Persönlichkeit des Kindes wirken und verbinden sich diese Elemente auf verschiedene Weise und unterschiedlich stark.
  4. Anne Maria Cejp


erster Webversuch



Fisch



Herz



Webbild von einem 11-jährigen



Webstücke der Kinder

Handweberei Anne-Maria Cejp
Tel: 038232-15734 · Fax: 038232-150011 · E-Mail: post@handweberei-cejp.de
Impressum
Handweberei Inhaberin: Anne-Maria Cejp · Tel: 038232/15734 · Fax: 038232/150011

post@handweberei-cejp.de · Steuer-Nr.: 081/211/00194

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.